logo

  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
  • ...
Veranstalung buchbar = Veranstaltung buchbar
Veranstalung buchbar = Veranstaltung nicht buchbar

Feeling-Seen® - ein partizipativer Ansatz für Kinder, Jugendliche und Eltern

23.03.2024 bis 24.03.2024

Tagungsort: CIP Akademie, München

 

Partizipative Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie – ein längst überfälliges Denken und Handeln – wird in dem dargestellten Feeling-Seen Ansatz praktiziert. Es geht um die Haltung, Kindern und Jugendlichen in allen Psychosozialen Institutionen den Rang einzuräumen, den sie verdienen: gesehen, verstanden und unterstützt werden. Umgesetzt wird dies im Rahmen eines auf die Gefühle und Bedürfnisse des Kindes fokussierenden Dialogs im familientherapeutischen Setting. Voraussetzung dafür ist eine auf Seiten der Therapeut*in speziell geschulte Fähigkeit zur Analyse der Mimik und des Klanges der Stimme des Kindes. Im Weiteren geht es um die Überarbeitung bzw. Modifikation von Repräsentationen von Bindung mit Hilfe räumlich imaginierter idealer Bezugspersonen in Gegenwart bzw. hypothetischer Vergangenheit. Sie werden überrascht sein, wie emotional auch ältere Kinder und Jugendliche darauf reagieren. Eltern können unmittelbar empathisch reagieren und ihr Interaktionsverhalten reflektieren. Ein ausgearbeitetes Konzept der Elternarbeit rundet die übersichtsartige Darstellung des Feeling-Seen ab.

Veranstalter ist die KIRINUS CIP-Akademie in München

Weitere Infos und Anmeldung unter: www.cip-akademie.de 

Tagungsort: CIP Akademie, München
Landshuter Allee 45, München,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Einführung in Feeling-Seen in Berlin

14.04.2024

Tagungsort: Berlin

Kindern und Jugendlichen einen Platz geben

Veranstaltungsort: Praxis Paidion Berlin - Heilkunde für Kinderseelen, Kurfürstendamm 212, Berlin

 

Partizipative Kinder- und Jugendpsychotherapie und Beratung – ein längst überfälliges Denken und Handeln – wird in dem dargestellten Ansatz praktiziert. Es geht um die Haltung, Kindern und Jugendlichen in allen Psychosozialen Institutionen den Rang einzuräumen,  den sie verdienen: gesehen, verstanden und unterstützt werden.

Workshop-Teilnehmer*innen erhalten Impulse für bindungsorientierte und mentalisierungsfördernde Interventionen. Sie lernen die in der Mimik und der Stimme erkennbaren Affekte des Kindes und der Eltern in deren subjektiv-gefühlsmäßigem Erleben ebenso zu  benennen wie deren Auslöser, so dass „mentalisierte Affektivität“ im Sinne Fonagys gefördert wird. Zentral geht es um unbeantwortete Bindungserwartungen und unerfüllte Grundbedürfnisse des Kindes, sowie um Möglichkeiten ihrer Befriedigung auf imaginativer und realer Ebene.

Diesen Prozess mitzuerleben berührt emotional häufig  auch die anwesenden Eltern. Bei ihnen können unverarbeitete Kindheitskonflikte oder Traumata die Interpretation kindlicher Signale wie ein Filter verzerren. Daher wird ergänzend zum familientherapeutischen Setting ein Konzept der Elternarbeit mit Eltern Teaching,  Eltern Coaching und Elterntherapie vorgestellt.

 

Hier finden Sie unseren Flyer nebst Anmeldeformular zum downloaden: Einfuehrungsveranstaltung_Feeling Seen_Berlin_April 2024.pdf

Tagungsort: Berlin
,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Kinder und Jugendliche in ihren Gefühlen und Verhalten verstehen

22.04.2024 bis 24.04.2024

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)

Feeling-Seen Basistraining Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) Teil 3

 

Teil 1 (13.11. - 15.11.23)
Teil 2 (05.02. - 07.02.24)

Teil 3 (22.04. - 24.04.24)
Widerstände, Omnipotenz, Trauma
• Gerechtigkeit
• Mitgefühl
• Altruismus und Gewalt
• Bearbeitung von Überverantwortlichkeit von Kindern und Jugendlichen
• Trennung,Scheidung, Patchwork
• spezifische Themen und Störungsbilder
• u.a. oppositionelles Verhalten, dissoziales Verhalten
• nicht suizidales selbstverletzendes Verhalten
• Depression im Kindes- und Jugendalter
• Mobbing, Suizidalität von Kindern und Jugendlichen
• Traumatisierungen und ihre Folgeerscheinungen
• Schul- und Leistungsprobleme
• Psychosomatische Erkrankungen etc. aus der Perspektive von Feeling-Seen.

Methoden
Vortrag, Video-Demonstrationen, Übungsformate

Veranstalter ist die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V., Anmeldung unter: www.bke.de

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Feeling-Seen® Ärztetagung Langeooger Fortbildungswoche 2024

06.05.2024 bis 10.05.2024

Tagungsort: Langeoog, Haus der Insel

20. Woche der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

 

Veranstalter ist die Ärztekammer Niedersachsen

Anmeldung und weitere Informationen unter: www.aekn.de

Tagungsort: Langeoog, Haus der Insel
,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Feeling-Seen®-Workshop: Die Arbeit mit sexueller Vielfalt

31.08.2024 bis 01.09.2024

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)

 

Dozent: M.Sc. Psych. Florian Meinhold, Psychologischer Psychotherapeut
Zielgruppe: Feeling-Seen Therapeut:innen (abgeschlossen oder in Ausbildung)

Die therapeutische Arbeit mit Feeling-Seen bietet die Möglichkeit auf kreative Art und Weise korrigierende körperlich-emotionale Erfahrungen mit erfundenen idealen Bezugspersonen zu entwickeln und zu vermitteln. Diese szenische Arbeit, die den Körper unmittelbar mit einbezieht, ist ein Zugewinn für die therapeutische Theorie und Praxis. Dabei nutzt die Methode insbesondere das Konzept idealer Eltern und geht davon aus, dass wir ein evolutionäres Wissen darüber in uns tragen, was wir von unseren biologischen Eltern gebraucht hätten.

Ohne eine wohlwollend kritische Reflexion werden an dieser Stelle heteronormative Annahmen (Es gibt zwei Geschlechter, männlich und weiblich, die sich heterosexuell aufeinander beziehen.) sowohl in der Theorie wie auch der praktischen therapeutischen Arbeit wiederholt und gefestigt. In der Arbeit mit LSBTIQ*-Personen kann dies zu negativen Wiederholungen von Ausschluss- und Diskriminierungserfahrungen oder fremdbestimmten Zuschreibungen hinsichtlich der sexuellen Identität oder der Geschlechtsidentität führen, obwohl wir als Therapeut:innen versuchen jegliche negative Wiederholung im therapeutischen Prozess zu vermeiden.
Das Seminar möchte einen Raum anbieten, die Theorie und Interventionen hinsichtlich der sich daraus ergebenden möglichen Risiken und Herausforderungen gemeinsam wohlwollend zu betrachten und für die spezifischen Erfahrungen und Bedürfnisse von LSBTIQ*-Personen zu sensibilisieren. Ziel ist es, einen sicheren und bedachten Umgang in der Arbeit mit sexueller Vielfalt zu ermöglichen, so dass Feeling-Seen Therapeut:innen eine stimmig akzeptierende Möglichkeitssphäre für LSBTIQ*-Klient:innen anbieten können und letztlich passgenaue korrigierende körperlich-emotionale Erfahrungen entwickeln und vermitteln können.

Mögliche Inhalte und Ziele
- Basiswissen sexuelle Vielfalt: Überblick zu sexuellen Identitäten, Geschlechtsidentitäten und (biologischem) Geschlecht
- Entwicklung eines Verständnisses von Geschlecht, das über ein Konstrukt von Zweigeschlechtlichkeit hinausgeht. Vereinbarkeit eines solchen Verständnisses mit Feeling-Seen Theorie und Intervention.
- Reflexion heteronormativer Annahmen in der therapeutischen Theorie und Praxis von Feeling-Seen.
- Selbstreflexion, z.B. zur Entwicklung und zum Ausdruck der eigenen sexuellen Identität und Geschlechtsidentität.
- Implikationen für die therapeutische Praxis, z.B.
o Sprachliche Sensibilität in der therapeutischen Arbeit mit LSBTIQ*-Personen
o Herstellen einer LSBTIQ*-freundlichen Möglichkeitssphäre
o Queersensibles Teaching der Theorie, z.B. zum Konstrukt idealer Eltern

Ort: Albert-Pesso-Institut in Osnabrück
Arbeitszeiten: 31.08.24 von 10 - 18 Uhr und am 01.09.24 von 9 - 17 Uhr
Kosten: 290 €
Akkrediterungsantrag bei der Psychotherapeutenkammer Niedersachsen wird gestellt

Anmeldung per Mail an assistenz@feeling-seen.de

 

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: Florian Meinhold
 

Start des einjährigen Basistrainings in Feeling-Seen® - Kurs 1 bei der KIRINUS CIP Akademie in München

11.10.2024 bis 13.10.2024

Tagungsort: KIRINUS CIP-Akademie München

Feeling-Seen Basistraining - Von der Perpektive des Kindes zur effektiven körper- und bindungsorientierten Familien-Kurztherapie (VÜ)

 

Kind zentrierte Familientherapie und Bindungsorientierte Elternarbeit – Emotionsregulation in Beziehung

Die Feeling-Seen Methode zeigt Ihnen, wie Sie Entdeckungen der Bindungstheorie in Ihrer psychotherapeutischen oder heilpädagogischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern konkret und höchst effektiv umsetzen. Sie ist daher auch geeignet zur Behandlung bindungstraumatisierter Kinder und Jugendlicher. Die Prinzipien und Interventionen fokussieren auf körperliche Prozesse, neurowissenschaftlichen Erkenntnissen über die Rolle und Bedeutung von Emotionen und Affekten, Kognitionen, sowie auf Ressourcen des Kinder und der Eltern. Zentral ist auch die Partizipation des Kindes/Jugendlichen am therapeutischen Prozess. Anders als üblich findet die Sitzung mit dem Kind oder Jugendlichen in der Regel nicht getrennt von den elterlichen Bezugspersonen statt. Es geht um Familien-Interventionen mit dem Kind oder Jugendlichen in Gegenwart der Eltern, bei denen sehr rasch ein sehr guter Rapport entsteht, sodass Kinder oder Jugendliche ihre emotionale Not fühlen und zeigen. Eltern erhalten die Chance, durch ihre Anwesenheit die Emotionen ihres Kindes zu fühlen. Ihre Resonanz ermöglicht es vielen empathisch zu reagieren, – egal wie lange sie im Zwist mit ihrem Kind waren oder mit seinem Verhalten haderten.

Dies motiviert Kinder und Eltern gleichermaßen. Emotionale Deeskalation und wachsendes Verständnis macht erste befriedigende Annäherungsschritte möglich, die die weitere Therapie sehr erleichtern. Im zweiten Schritt wird auf die elterliche Wahrnehmung, Erziehungsstile sowie Bedürfnisse eingegangen und mit den Eltern in Formaten wie Teaching, Coaching und therapeutischen Einzelsitzungen zusammengearbeitet. Feeling-Seen ist ein umfassendes Modell zur Modifikation der Eltern-Kind Interaktionen, dessen Grundlagen Sie in diesem Basistraining erlernen.

Termine
Kurs 1: 11.-13.10.2024
Kurs 2: 07.-09.02.2025
Kurs 3: 16.-18.05.2025

- nur gemeinsam buchbar -

Veranstalter ist die KIRINUS CIP Akademie München, weitere Infos und Anmeldung unter www.cip-akademie.de

 

Tagungsort: KIRINUS CIP-Akademie München
Rotkreuzpl. 1, 80634 München, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Feeling-Seen® Start Aufbaustufe I - TR 12 Block 4

24.10.2024 bis 26.10.2024

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)

2. Jahr der Feeling-Seen®-Ausbildung - Aufbaustufe I

 

Termine:
24.10. - 26.10.2024 Block 4
06.03. - 08.03.2025 Block 5
26.06. - 28.06.2025 Block 6

Voraussetzung für das zweite Ausbildungsjahr ist die Absolvierung des Basistrainings in Feeling-Seen®

Die Termine können nur zusammenhängend gebucht werden.

 

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Bindung und Beteiligung - Feeling-Seen® in der Erziehungsberatung Teil 1

19.11.2024 bis 21.11.2024

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)

ACHTUNG: nur neuer Titel, gleiche Weiterbildungsinhalte! Bisheriger Titel: Von der Perspektive des Kindes zur effektiven Familien-Kurzzeittherapie

 

Feeling-Seen ist ein emotionsfokussierter, ressourcenorientierter und körperbezogener Familientherapie-Ansatz. Ausgehend von interaktionistischen Entwicklungstheorien zum Erwerb von Affektregulation und Beziehungsfähigkeit erhalten die Teilnehmenden Impulse zur Förderung mentalisierter Affektivität und bindungsorientierten Interventionen mit Kindern und Jugendlichen im familientherapeutischen Setting. Beteiligung – ein längst überfälliges Denken und Handeln – wird in dem dargestellten Ansatz praktiziert. Es geht um die Haltung, Kindern und Jugendlichen den Rang einzuräumen, den sie verdienen: gesehen, verstanden und unterstützt werden.

Im Mittelpunkt stehen zunächst häufig bislang unentdeckte Bindungserwartungen des Kindes. Zu ihrer Befriedigung werden Interaktionserfahrungen mit imaginierten idealen Bezugspersonen dramaturgisch so gestaltet, dass Emotionsregulation eintritt. Dieses mitzuerleben berührt emotional häufig auch die anwesenden Eltern. Sie können so in ihrem „reflexiven Empathie Vermögen“ (Oppenheim und Koren-Karie 2009) gefördert und - dadurch gestärkt - zu einer einbettenden Kultur für die Entwicklung ihres Kindes zu werden.

Ein spezifisches Konzept der Elternarbeit in Form von Elterngruppen bzw. regelmäßig stattfindenden therapeutischen und bindungsorientierten Elterngesprächen bildet die zweite Säule des Feeling-Seen Ansatzes. Auch die Elterngespräche werden in diesem Basistraining eingeübt.

In den drei aufeinander aufbauenden Kursen werden die theoretischen Grundlagen des Vorgehens dargestellt und die therapeutische Praxis anhand von Videosequenzen erläutert und in Übungsformaten trainiert.

Ziel
Die Teilnehmenden kennen die Grundzüge des Ansatzes Feeling-Seen und haben diese in praktischen Anwendungen sowohl in der Fortbildung selbst als auch begleitend in der Praxis erprobt. Sie sind in der Lage, äußerlich erkennbare Affekte des Kindes und der Eltern in deren subjektiv-gefühlsmäßigem Erleben zu benennen, so dass „mentalisierte Affektivität“ (Fonagy et al. 2008) gefördert wird. Darüber hinaus besitzen sie konkrete Fertigkeiten, aktualisierte Erinnerungen an belastende Erfahrungen mit Hilfe imaginativer Techniken auf der theoretischen Grundlage der Rekonsolidierungstheorie positiv zu beeinflussen.

Inhalte

Teil 1 Einführung in Feeling-Seen 19.11. - 21.11.24
• Partizipation, das Kind als Subjekt im therapeutischen Dialog
• Interaktionistische Entwicklungstheorien
• gegenwärtiges Bewusstsein, das Konzept der erinnerten Gegenwart
• Wahrnehmung und Verhalten
• das Lesen mentaler Zustände
• Mikrotracking des gegenwärtigen Bewusstseins mit Kindern
• Jugendlichen und Eltern
• emotional korrigierende Erfahrungen im dreidimensionalen Raum
• Antidote und die Kreation synthetischer Erinnerungen
• die Rekonsolidierungstheorie
• das 5-Phasen-Modell des therapeutischen Prozesses
• das Wirkmodell von Feeling-Seen,
• Indikation, Möglichkeiten und Grenzen.

Teil 2 Einführung in die Elternarbeit 03.02. - 05.02.25
• Grundentwicklungsbedürfnisse
• das interaktionistische Entwicklungsmodell des Selbst
• Innere Stimmen
• Notfallpläne des Kindes
• Integration der Eltern in den Therapieprozess
Körperorientierte Interventionen im Familiensetting
• Eltern-Teaching, Elterncoaching
• Elterntherapie
• Externalisierungstechniken bei Gesprächen mit Jugendlichen und Eltern
• Innovative Vorgehensweisen zur Bearbeitung von elterlichen Übertragungen und Projektionen auf das eigene Kind, bzw. auf den anderen Elternteil.

Teil 3 Widerstände, Omnipotenz, Trauma 01.04. - 03.04.25
• Gerechtigkeit
• Mitgefühl
• Altruismus und Gewalt
• Bearbeitung von Überverantwortlichkeit von Kindern und Jugendlichen
• Trennung, Scheidung, Patchwork
• spezifische Themen und Störungsbilder
• u.a. oppositionelles Verhalten, dissoziales Verhalten
• nicht suizidales selbstverletzendes Verhalten
• Depression im Kindes- und Jugendalter
• Mobbing, Suizidalität von Kindern und Jugendlichen
• Traumatisierungen und ihre Folgeerscheinungen
• Schul- und Leistungsprobleme
• Psychosomatische Erkrankungen etc. aus der Perspektive von Feeling-Seen.


Methoden
Vortrag, Video-Demonstrationen, verschiedene Übungsformate

Veranstalter ist die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V., Anmeldung unter: www.bke.de

 

 

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Start des einjährigen Basistrainings in Feeling Seen Kurs 1

22.11.2024 bis 24.11.2024

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)

Kinder und Jugendliche in ihren Gefühlen und Verhalten verstehen - von der Perspektive des Kindes zur effektiven Familien-Kurzzeittherapie

 

Familientherapeutisches Basistraining nach der Methode Feeling-Seen

Ziel
Die Teilnehmenden kennen die Grundzüge des Ansatzes Feeling-Seen und haben diese in praktischen Anwendungen sowohl in der Fortbildung selbst als auch begleitend in der Praxis erprobt. Sie sind in der Lage, äußerlich erkennbare Affekte des Kindes und der Eltern in deren subjektiv-gefühlsmäßigem Erleben zu benennen, so dass „mentalisierte Affektivität“ (Fonagy et al. 2008) gefördert wird. Darüber hinaus besitzen sie konkrete Fertigkeiten, aktualisierte Erinnerungen an belastende Erfahrungen mit Hilfe imaginativer Techniken auf der theoretischen Grundlage der Rekonsolidierungstheorie positiv zu beeinflussen.

Inhalt
Feeling-Seen ist ein emotionsfokussierter, ressourcenorientierter und körperbezogener Familientherapie-Ansatz. Ausgehend von interaktionistischen Entwicklungstheorien zum Erwerb von Affektregulation und Beziehungsfähigkeit erhalten die Teilnehmenden Impulse zur Förderung mentalisierter Affektivität und bindungsorientierten Interventionen mit Kindern und Jugendlichen im familientherapeutischen Setting. Zentral geht es zunächst um die Erfüllung häufig bislang unentdeckter Bindungserwartungen des Kindes. Dazu werden Interaktionserfahrungen mit imaginierten idealen Bezugspersonen dramaturgisch so gestaltet, dass Emotionsregulation eintritt. Dieses mitzuerleben berührt emotional häufig auch die anwesenden Eltern. Sie können so in ihrem „reflexiven Empathie Vermögen“ (Oppenheim und Koren-Karie 2009) gefördert und - dadurch gestärkt - zu einer einbettenden Kultur für die Entwicklung ihres Kindes zu werden.

Ein spezifisches Konzept der Elternarbeit in Form von Elterngruppen bzw. regelmäßig stattfindenden therapeutischen und bindungsorientierten Elterngesprächen bildet die zweite Säule des Feeling-Seen Ansatzes. Auch die Elterngespräche werden in diesem Basistraining trainiert.
In den drei aufeinander aufbauenden Kursen werden die theoretischen Grundlagen des Vorgehens dargestellt und die therapeutische Praxis anhand von Videosequenzen erläutert und in Übungsformaten trainiert:

Block 1 (22.11.-24.11.2024)
Einführung in Feeling-Seen

• Partizipation, das Kind als Subjekt im therapeutischen Dialog
• Interaktionistische Entwicklungstheorien
• gegenwärtiges Bewusstsein, das Konzept der erinnerten Gegenwart
• Wahrnehmung und Verhalten
• das Lesen mentaler Zustände
• Mikrotracking des gegenwärtigen Bewusstseins mit Kindern
• Jugendlichen und Eltern
• emotional korrigierende Erfahrungen im dreidimensionalen Raum
• Antidote und die Kreation synthetischer Erinnerungen
• die Rekonsolidierungstheorie
• das 5-Phasen-Modell des therapeutischen Prozesses
• das Wirkmodell von Feeling-Seen,
• Indikation, Möglichkeiten und Grenzen.

Block 2 (20.02.-22.02.2025 mit Michael Bachg)
Einführung in die Elternarbeit

• Grundentwicklungsbedürfnisse
• das interaktionistische Entwicklungsmodell des Selbst
• Innere Stimmen
• Notfallpläne des Kindes
• Integration der Eltern in den Therapieprozess
• Körperorientierte Interventionen im Familiensetting
• Eltern-Teaching, Elterncoaching
• Elterntherapie
• Externalisierungstechniken bei Gesprächen mit Jugendlichen und Eltern
• Innovative Vorgehensweisen zur Bearbeitung von elterlichen Übertragungen und Projektionen auf das eigene Kind, bzw. auf den anderen Elternteil.

Block Selbsterfahrung (23.05.-25.05.25 mit Bärbel Buch)

Block 3 (18.09.-20.09.2025 mit Michael Bachg)
Widerstände, Omnipotenz, Trauma

• Gerechtigkeit
• Mitgefühl
• Altruismus und Gewalt
• Bearbeitung von Überverantwortlichkeit von Kindern und Jugendlichen
• Trennung,Scheidung, Patchwork
• spezifische Themen und Störungsbilder
• u.a. oppositionelles Verhalten, dissoziales Verhalten
• nicht suizidales selbstverletzendes Verhalten
• Depression im Kindes- und Jugendalter
• Mobbing, Suizidalität von Kindern und Jugendlichen
• Traumatisierungen und ihre Folgeerscheinungen
• Schul- und Leistungsprobleme
• Psychosomatische Erkrankungen etc. aus der Perspektive von Feeling-Seen.

Methoden
Vortrag, Video-Demonstrationen, Übungsformate

 

Hier finden Sie unser Infoblatt mit weiteren Informationen und Anmeldeformular zum downloaden: Faltblatt_Basistraining_2024_.pdf

 

 

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Bindung und Beteiligung - Feeling-Seen® in der Erziehungsberatung Teil 2

03.02.2025 bis 05.02.2025

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)

ACHTUNG: nur neuer Titel, gleiche Weiterbildungsinhalte! Bisheriger Titel: Von der Perspektive des Kindes zur effektiven Familien-Kurzzeittherapie

 

 

Teil 1 Einführung in Feeling-Seen 19.11. - 21.11.24

Teil 2 Einführung in die Elternarbeit 03.02. - 05.02.25
• Grundentwicklungsbedürfnisse
• das interaktionistische Entwicklungsmodell des Selbst
• Innere Stimmen
• Notfallpläne des Kindes
• Integration der Eltern in den Therapieprozess
Körperorientierte Interventionen im Familiensetting
• Eltern-Teaching, Elterncoaching
• Elterntherapie
• Externalisierungstechniken bei Gesprächen mit Jugendlichen und Eltern
• Innovative Vorgehensweisen zur Bearbeitung von elterlichen Übertragungen und Projektionen auf das eigene Kind, bzw. auf den anderen Elternteil.

Teil 3 Widerstände, Omnipotenz, Trauma 01.04. - 03.04.25
• Gerechtigkeit
• Mitgefühl
• Altruismus und Gewalt
• Bearbeitung von Überverantwortlichkeit von Kindern und Jugendlichen
• Trennung, Scheidung, Patchwork
• spezifische Themen und Störungsbilder
• u.a. oppositionelles Verhalten, dissoziales Verhalten
• nicht suizidales selbstverletzendes Verhalten
• Depression im Kindes- und Jugendalter
• Mobbing, Suizidalität von Kindern und Jugendlichen
• Traumatisierungen und ihre Folgeerscheinungen
• Schul- und Leistungsprobleme
• Psychosomatische Erkrankungen etc. aus der Perspektive von Feeling-Seen.


Methoden
Vortrag, Video-Demonstrationen, verschiedene Übungsformate

Veranstalter ist die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V., Anmeldung unter: www.bke.de

 

 

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Basistraining in Feeling-Seen® - Kurs 2 bei der KIRINUS CIP Akademie in München

07.02.2025 bis 09.02.2025

Tagungsort: KIRINUS CIP-Akademie München

 

Termine
Kurs 1: 11.-13.10.2024
Kurs 2: 07.-09.02.2025
Kurs 3: 16.-18.05.2025

- nur gemeinsam buchbar -

Veranstalter ist die KIRINUS CIP Akademie München, weitere Infos und Anmeldung unter www.cip-akademie.de

 

Tagungsort: KIRINUS CIP-Akademie München
Rotkreuzpl. 1, 80634 München, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Basistraining in Feeling Seen TR 13 Kurs 2

20.02.2025 bis 22.02.2025

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)

Kinder und Jugendliche in ihren Gefühlen und Verhalten verstehen - von der Perspektive des Kindes zur effektiven Familien-Kurzzeittherapie

 

Termine:

Block 1 22.11.-24.11.2024 mit Michael Bachg
Block 2 20.02.-22.02.2025 mit Michael Bachg
Block Selbsterfahrung 23.05.-25.05.25 mit Bärbel Buch Block 3 18.09.-20.09.2025 mit Michael Bachg

 

 

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Feeling-Seen® Aufbaustufe I - TR 12 Block 5

06.03.2025 bis 08.03.2025

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)

2. Jahr der Feeling-Seen®-Ausbildung - Aufbaustufe I

 

Termine:
24.10. - 26.10.2024 Block 4
06.03. - 08.03.2025 Block 5
26.06. - 28.06.2025 Block 6

Voraussetzung für das zweite Ausbildungsjahr ist die Absolvierung des Basistrainings in Feeling-Seen®

Die Termine können nur zusammenhängend gebucht werden.

 

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Bindung und Beteiligung - Feeling-Seen® in der Erziehungsberatung Teil 3

01.04.2025 bis 03.04.2025

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)

ACHTUNG: nur neuer Titel, gleiche Weiterbildungsinhalte! Bisheriger Titel: Von der Perspektive des Kindes zur effektiven Familien-Kurzzeittherapie

 

 

Teil 1 Einführung in Feeling-Seen 19.11. - 21.11.24

Teil 2 Einführung in die Elternarbeit 03.02. - 05.02.25

Teil 3 Widerstände, Omnipotenz, Trauma 01.04. - 03.04.25
• Gerechtigkeit
• Mitgefühl
• Altruismus und Gewalt
• Bearbeitung von Überverantwortlichkeit von Kindern und Jugendlichen
• Trennung, Scheidung, Patchwork
• spezifische Themen und Störungsbilder
• u.a. oppositionelles Verhalten, dissoziales Verhalten
• nicht suizidales selbstverletzendes Verhalten
• Depression im Kindes- und Jugendalter
• Mobbing, Suizidalität von Kindern und Jugendlichen
• Traumatisierungen und ihre Folgeerscheinungen
• Schul- und Leistungsprobleme
• Psychosomatische Erkrankungen etc. aus der Perspektive von Feeling-Seen.


Methoden
Vortrag, Video-Demonstrationen, verschiedene Übungsformate

Veranstalter ist die Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V., Anmeldung unter: www.bke.de

 

 

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Basistraining in Feeling-Seen® - Kurs 3 bei der KIRINUS CIP Akademie in München

16.05.2025 bis 18.05.2025

Tagungsort: KIRINUS CIP-Akademie München

 

Termine
Kurs 1: 11.-13.10.2024
Kurs 2: 07.-09.02.2025
Kurs 3: 16.-18.05.2025

- nur gemeinsam buchbar -

Veranstalter ist die KIRINUS CIP Akademie München, weitere Infos und Anmeldung unter www.cip-akademie.de

 

Tagungsort: KIRINUS CIP-Akademie München
Rotkreuzpl. 1, 80634 München, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Basistraining in Feeling Seen TR 13 Selbsterfahrungskurs

23.05.2025 bis 25.05.2025

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)

Kinder und Jugendliche in ihren Gefühlen und Verhalten verstehen - von der Perspektive des Kindes zur effektiven Familien-Kurzzeittherapie

 

Termine:

Block 1 22.11.-24.11.2024 mit Michael Bachg
Block 2 20.02.-22.02.2025 mit Michael Bachg
Block Selbsterfahrung 23.05.-25.05.25 mit B. Buch Block 3 18.09.-20.09.2025 mit Michael Bachg

 

 

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: B. Buch
 

Feeling-Seen® Aufbaustufe I - TR 12 Block 6

26.06.2025 bis 28.06.2025

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)

2. Jahr der Feeling-Seen®-Ausbildung - Aufbaustufe I

 

Termine:
24.10. - 26.10.2024 Block 4
06.03. - 08.03.2025 Block 5
26.06. - 28.06.2025 Block 6

Voraussetzung für das zweite Ausbildungsjahr ist die Absolvierung des Basistrainings in Feeling-Seen®

Die Termine können nur zusammenhängend gebucht werden.

 

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg

Basistraining in Feeling Seen TR 13 Kurs 3

18.09.2025 bis 20.09.2025

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)

Kinder und Jugendliche in ihren Gefühlen und Verhalten verstehen - von der Perspektive des Kindes zur effektiven Familien-Kurzzeittherapie

 

Termine:

Block 1 22.11.-24.11.2024 mit Michael Bachg
Block 2 20.02.-22.02.2025 mit Michael Bachg
Block Selbsterfahrung 23.05.-25.05.25 mit Bärbel Buch Block 3 18.09.-20.09.2025 mit Michael Bachg

 

 

Tagungsort: Feeling-Seen Institut Osnabrück (Nikolai-Centrum)
Hakenstraße 16, 49074 Osnabrück, Deutschland,
Referenten: M. Bachg
  Bachg