navilinks-1
PBSP - Institut · Michael Bachg
   
 

  "feeling-seen"
   
 Offene Einführungsseminare   

 Grundannahmen
  
 Nutzen und Ziele
 
 Löcher im familären
     Rollensystem


 Die Anwesenheit der Eltern

 Interaktionen

 Therapeutischer Raum und
      Interventionstechniken


 Ergebnis und Indikationen

 Expertenmeinungen

 Kooperationspartner

 Therapeutenliste
     "feeling-seen"


 Ausbildungscurriculum
     "feeling-seen"



  PBSP - Institut

  Aus- und Weiterbildung

  Infopoint







Download PDF-Flyer

Zur Online-Anmeldung

  Unbenanntes Dokument Michael Bachg | Impressum | Kontakt  
 
 
Der Weg Kinder und Jugendliche zu verstehen
 
Nutzen und Ziele


feeling-seen
zeigt Wege auf, wie es gelingt, Kinder und Eltern in Problemlagen zusammenzuführen, anstatt sie, wie teilweise üblich, in Formaten wie Kindertherapie und Elternberatung voneinander zu trennen.

In solchen Konstellationen begibt sich häufig der Therapeut in eine Schlüsselposition, da er der einzige ist, der sowohl die Perspektive des Kindes als auch die der Eltern kennenlernt und vor der Aufgabe steht, diese Perspektiven zu verbinden und wechselseitig zu ver- mitteln.

Die meisten Kinder und Jugendlichen, die mit feeling-seen behan- delt werden, bevorzugen, wenn sie dazu befragt werden, die Anwe- senheit ihrer Eltern.

Ziel von feeling-seen ist es, das Kind bzw. den Jugendlichen, wenn möglich, in Gegenwart der Eltern mit dem eigenen inneren Erleben und der eigenen Perspektive auf das eigene Leben zu sehen und zu verstehen. Nur so nämlich lässt sich herausfinden, was dem Kind fehlt, unter welchen unkontrollierbaren Grenzverletzungen es leidet oder wo es versucht, Rollen und Aufgaben, die im familiären Bezugssystem nicht ausgefüllt werden, ganz oder teilweise für sich selbst oder zum Wohl und zur Erleichterung anderer auszufüllen.




 
 
 
Unbenanntes Dokument
PBSP-Institut | Pesso-Therapie | feeling-seen | Michael Bachg | 49205 Hasbergen | eMail: info@mbachg.de | Telefon: 0 54 05/ 89 58 72